Kunstsommer in Moritzburg

Kunstsommer 2021

Im Jahr 2021 findet der Kunstsommer am Roten Haus bereits zum neunten Mal statt.

Unter dem Konzept "Paradies einfach lassen" wird in diesem Jahr das Rote Haus mit dem Käthe-Kollwitz-Haus in Moritzburg verbunden.

Alle weiteren Informationen und Details folgen in den kommenden Wochen hier und über unsere Facebook-Seite des Kunstsommers

Weitere Informationen unter

035207 / 85 40
info@kulturlandschaft-moritzburg

Moritzburg Information
Schlossallee 3b in 01468 Moritzburg


 

Künstler


Alexandra Wegbahn

Alexandra Wegbahn arbeitet als freie Bildende Künstlerin übergreifend in verschiedenen Medien. Im Hintergrund steht immer ihre Thematik vom Sichtbarmachen wollen des vordergründig nicht Sichtbaren. Sie eröffnet neue Ebenen, dabei arbeitet sie vorrangig intuitiv, nimmt Eindrücke aus ihrer Umgebung auf, um diese in ihre Arbeit einfließen zu lassen.

Alexandra Wegbahn- Ateliergemeinschaft Trachenberge Grimmaische Straße 2 - 01129 Dresden

geboren 1977 in Köln

seit 2016 Mitglied des Künstlerbundes Dresden

seit 2010 freie künstlerische Arbeit lebt und arbeitet seit 1997 in Dresden

Studium / Ausbildung

2012 Eröffnung der „Ateliergemeinschaft Trachenberge“
2001 - 2010 Studium an der HfBK Dresden
2010 Meisterschülerabschluss „Bildende Kunst“
2008 Diplom „Bildende Kunst“
1997 – 2001 Praktika und Angestelltenverhältnis in den Bereichen Restaurierung und Archäologie
1994 - 1997 Ausbildung zur Gestaltungstechnischen Assistentin an der Schule für Grafik und Gestaltung in Köln

Michael Melerski

Hinter den Bildern und Fotos von Michael Melerski ist immer eine Fragestellung.
Der Gedanke ist welcher das Medium und die Form des Bildes bestimmt.

Biografie

seit: 2005 freier Bühnenbildner und Fotograf
1995-2006 Arbeit mit freien Theatergruppen in Dresden und Dessau
2001-2005 Bühnen- und Kostümbildner am  Anhaltischen Theater Dessau
1995-2001 Studium an der HfBK Dresden Bereich  Bühnen- und Kostümbild
1963 in Dresden geboren

Alexandra und Michael / gemeinsame Projekte
Die gemeinsamen Arbeiten sind sozial - künstlerische Projekte mit Kinder und Jugendlichen.
Dabei liegt der Schwerpunkt bei Frau Wegbahn im grafischen, und bei Herrn Melerski im theatralischen und fotografischen Bereich.

Manuela Henschke

Biografie
1977 in Guben geboren
seit 2010 Freiberuflich tätig als Bildende Künstlerin in Halle/Saale
2008-2010 Meisterschülerin HfBK Dresden, Professorin Ulrike Grossarth
2004-2008 Studium der Bildenden Künste HfBK Dresden, Malerei/Grafik/Übergreifende künstlerische Arbeit,
Professorin Ulrike Grossarth – Abschluss Diplom
2000-2004 Studium der Bildenden Künste HKD Burg Giebichenstein Halle/S,
Malerei /Textil, Professorin Inge Götze

Brücke Weg Führungen


Nehmen Sie an einer der BRÜCKE-Führungen teil und lassen Sie sich von einer Kunsthistorikerinnen auf dem BRÜCKE WEG durch die Moritzburger Teich- und Kulturlandschaft zu den 15 Standorten der Künstlergruppe BRÜCKE begleiten.

Feste Termine für BRÜCKE WEG-Führungen ab Moritzburg Information:

Führungen 2021: 11.4. | 9.5. | 6.6. | 11.7. | 8.8. | 12.9. | 10.10.

Start: 11:00 Uhr ab Moritzburg Information
Dauer: ca. 2 Stunden
Preis: 15,00 € pro Person
Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen

Nur mit vorheriger Anmeldung in der Moritzburg Information:
035207 / 85 40
info@kulturlandschaft-moritzburg

Termine für geschlossene Gruppen auf Anfrage.

Bedeutung Rotes Haus & Sommertheater Rotes Haus


Am Roten Haus, als Ort der Kunst, der Kultur und der gesunden Lebensart soll es gelingen, in vielfältiger Weise sinnbildliche Brücken zu bauen. Idyllisch in die Teichlandschaft von Moritzburg eingebettet, entwickelt sich hier eine Verbindung aus der Vergangenheit hin zur Gegenwart. Das um 1900 erbaute rote Badehaus und der markante Höhenzug am Südufer des Dippelsdorfer Teiches bestimmten einen Komplex von Zeichnungen und Gemälden der Künstler dieser Zeit. Vor diesem Hintergrund wurde das Rote Haus 2005 als Nachbildung des alten Badehauses errichtet.    

Berühmt geworden ist der Ort durch die Künstlergruppe „Die Brücke“. In den Jahren 1905 - 1911 trafen sich die Brücke-Künstler Fritz Bleyl, Erich Heckel, Ernst Ludwig Kirchner und Max Pechstein an den Moritzburger Teichen, um unbelastet von zivilisatorischen Zwängen zu arbeiten und zu entspannen. In dieser Zeit entstand eine Vielzahl an farbintensiven, lebendigen und eindrucksvollen Werken der Brücke-Künstler. Berühmte Werke wie „Das rote Badehaus“ und die „Drei Badenden am Teich“ von Max Pechstein zeigen Badeszenen des Moritzburger Sommeraufenthalts am Dippelsdorfer Teich. Der Begriff der expressionistischen Malerei und Grafik ist heute untrennbar mit den an den Moritzburger Teichen entstanden Werken der „Brücke-Gruppe“ verbunden.
Der Ort am Roten Haus, ein außergewöhnlicher Platz und verbunden mit einer besonderen Geschichte.

Im Rahmen des Projektes „Brücke-Weg Moritzburg“, ein im Jahr 2014 umgesetztes Projekt der Kulturlandschaft Moritzburg GmbH in Zusammenarbeit mit der
Brückegesellschaft Moritzburg e.V., hat sich das Rote Haus in Zukunft zu einem Kern- und Startpunkt für Führungen und Veranstaltungen zum Thema „Brücke in Moritzburg“ entwickelt.

Der Kunstsommer in Moritzburg - von der Idee zur Tradition

Partner des Kunstsommers


Anfahrt