Kunstsommer in Moritzburg

Programm Kunstsommer 2020

Thema: Paradies – einfach lassen - Interaktionsraum
Die Künstler schaffen ein kreatives Angebot was ein Nachdenken über eine andere Welt ermöglicht und dadurch im künstlerischen Ausdruck seinen Raum findet. Ausgehend von der Fragestellung nach einem behutsameren Umgang mit unserer Umwelt, motivieren wir zum Verwirklichen eigener Ideen und ermuntern ins Gespräch zu kommen. Das Kunstprojekt möchte Wege zum positiven Denken und Handeln schaffen. Es beginnt ein anregender Prozess der Mitbeteiligung und des Austausches von Besuchern und Künstlern vor Ort.

Der untere Bereich des Roten Hauses wird als Projektraum genutzt in dem ein interaktiver Raum einrichten wird. Dieser ist offen für alle Besucher. An unterschiedlichen Kreativstationen, die alle Sinne ansprechen werden die Gäste zum Mitdenken, Mitgestalten und Mitwirken eingeladen. Die offenen künstlerischen Angebote bestehen über die ganze Zeit des Kunstsommers. Schwerpunkte sind: Ruhe finden; Kreativ sein; Spiel; - Gemeinsam über Gesellschaft austauschen; Fragen finden; Wünsche; Träume


Workshops am Roten Haus


Workshop "Musik erfinden" - 11.07.2020 & 12.07.2020 (zweitägig)
  • mit Hartmut Dorschner
  • 11.07.2020 & 12.07.2020 (zweitägig)
  • 10 - 16 Uhr, ab 6 Jahre

Mit Jazz-Musiker Hartmut Dorschner
Wie entsteht Musik? Woher kommen die Ideen? Kann ich auch Musik erfinden? Klar – würde Hartmut Dorschner sagen. Bei de 2-tägigen Workshop erfindet jeder selbst Musik. Egal ob man musikalisch vorgebildet ist, ein Instrument spielt oder eben nicht. Am Sonntag, den 6. Juli werden bei einem kleinen Abschlusskonzert ab 17 Uhr die erfundenen Werke präsentiert.

Teilnehmerbeitrag: Erwachsene: 20,- EUR / Kinder bis 14 Jahre: 10,- EUR
Anmeldung erforderlich unter: info@kulturlandschaft-moritzburg.de oder 035207 - 8540

Workshop und Lesung "Die Abenteuer des Karpfen Kurt" - 25.07.2020
  • mit Kathleen Biermann Jung
  • 25.07.2020
  • 15-17Uhr ab 4 Jahre

Lesung des Kinderbuchs „Die Abenteuer des Karpfen Kurt“. Der kleine Karpfen Kurt erlebt verrückte Abenteuer in den Moritzburger Teiche. Geh mit der Autorin Kathleen Biermann-Jung auf Abenteuerreise - mit Zeichenworkshop für die Kleinsten ab 4 Jahre

Teilnehmerbeitrag: Erwachsene: 5,- EUR / Kinder bis 14 Jahre 2,- EUR
Anmeldung erforderlich unter: info@kulturlandschaft-moritzburg.de oder 035207 - 8540

Workshop "Der atmende Grund" - 01.08.2020 & 02.08.2020 (zweitägig)
  • mit Manuela Hentschel
  • 01.08.2020 & 02.08.2020 (zweitägiger Workshop)
  • 10 - 16 Uhr

Diese begriffliche Eingebung ist der Leitfaden und die Einladung, mit freien bildnerischen Mitteln (verschiedenen Materialien) zu experimentieren und Ausdrucksweisen für den atmenden Grund zu finden. Was kann der atmende Grund sein? Wo ist er verortet in uns und wird spürbar außerhalb. Wie kommen wir in Resonanz mit ihm? Körper - und Wahrnehmungsübungen geben Impulse, den atmenden Grund zu erkunden und die Erfahrungen in die Gestaltung einfließen zu lassen.

Teilnehmerbeitrag: Erwachsene: 20,- EUR / Kinder bis 14 Jahre: 10,- EUR
Anmeldung erforderlich unter: info@kulturlandschaft-moritzburg.de oder 035207 - 8540

Workshop "Ein Waschbecken voller Visionen" - 29.08.2020 & 30.08.2020 (zweitägig)
  • mit Michael Melerski
  • 29.08.2020 & 30.08.2020 zweitägiger Workshop
  • 10 - 16 Uhr ab 6 Jahre

Ein Waschbecken mit Visionen …. jeden Tag sehen was geht ..wie die Welt besser sein kann ..die Welt sehen wie ich sie mir vorstelle.
Der Workshop Sanitärkeramik gibt die Möglichkeit seine Visionen auf ein Waschbecken, Seifenschalen, WC Becken zu malen. Der Gedanke ist die eigene Vorstellung von der Zukunft in den Alltag zu bringen.

Teilnehmerbeitrag: Erwachsene: 25,- EUR / Kinder bis 14 Jahre 15,- EUR
Anmeldung erforderlich unter: info@kulturlandschaft-moritzburg.de oder 035207 - 8540

Workshops im Käthe Kollwitz Haus


Sommerferienprojekt in der Druckwerkstatt - 20.07.2020 bis 25.07.2020
  • im Käthe Kollwitz Haus
  • 20.07.2020 bis 25.07.2020
  • 10 - 16 Uhr ab 6 Jahre

SOMMER IN MORITZBURG…
…ist auch in diesem Jahr wieder unser Motto. Wir laden alle Interessierten, insbesondere Kinder zw. 6 und 10 Jahren zum künstlerischen Schaffen in das Käthe Kollwitz Haus ein. Gemeinsam mit der freischaffenden Künstlerin Maja Nagel zeichnen wir, wenn es das Wetter zulässt, auch in der freien Natur.
Die entstandenen Motive bilden die Grundlage für die Herstellung einer eigenen Radierung. Diese wird von den Kindern selbst in alt hergebrachter Technik an der Tiefdruckpresse gedruckt.
Aus den entstandenen Arbeiten gestalten wir eine eigene Ausstellung, die wir zum Abschluss der Woche festlich eröffnen.


Anmeldung und nähere Informationen im Kollwitz-Haus
info@kollwitz-moritzburg.de, Tel.: 035207 / 82818

 

Workshop "Siebdruck- leicht gemacht" - 15.08.2020 & 16.08.2020
  • im Käthe Kollwitz Haus
  • 15.08.2020 & 16.08.2020
  • 10 - 16 Uhr ab 10 Jahre

Die Teilnehmer lernen auf schnelle und einfache Art und Weise die Technik des Siebdruckens kennen.
Sie kommen unter der Anleitung von Alexandra Wegbahn mit einfachen Mitteln schnell zum Drucken. Das Resultat sind individuelle Motive mit toller Wirkung.
Die Teilnehmer können ihre eigenen Motive mitbringen und entwerfen oder aus dem Repertoire der Künstlerin wählen. Diese werden so vorbereitet, dass mittels Papierschablonen Kleidungsstücke und Stoffe oder auch Papier bedruckt werden können.
Eigene zu bedruckende Sachen können mitgebracht oder aus dem Fundus gewählt werden.
Der Workshop wird über zwei Tage angeboten, es kann auch nur ein Tag besucht werden. Bei zwei Tagen ist eventuell auch ein komplexerer, zweifarbiger Druck möglich.

Teilnehmerbeitrag: Erwachsene: 20,- EUR / Kinder bis 14 Jahre: 10,- EUR (Preis pro Tag)
Anmeldung erforderlich unter: info@kulturlandschaft-moritzburg.de oder 035207 - 8540

Ausstellungen

Im Roten Haus und in der Remise des Käthe Kollwitz Hauses (Rüdenhof) zeigen die Künstler Alexandra Wegbahn, Micheal Melerski, Manuela Hentschel, Hartmut Dorschner und Dirk Hessel ihre Arbeiten zu den jeweiligen Themen.

„Was ist echt?“ Rotes Haus Geöffnet immer samstags und sonntags von 10-16 Uhr
„Ich bin echt!“ Käthe Kollwitz Haus / Rüdenhof Geöffnet zu den regulären Öffnungszeiten des Käthe Kollwitz Hauses


Eröffnung "Paradies- einfach lassen" im Roten Haus - 20.06.2020
  • 20.06.2020
  • 15-18 Uhr, Eintritt frei am Roten Haus

Interaktives Künstlerfest.
Die Künstler des Sommers, Alexandra Wegbahn und Michael Melerski arbeiten interaktiv mit den Teilnehmern an ihrer Vorstellung einer Welt der Zukunft. Dabei entstehen Kachelmosaike als bleibendes Kunstwerk. Mit Farbe, Pinsel, Rolle und Spachtel kann sich in verschiedenen „Kreativ-Techniken“ ausprobiert werden. Malen, Matschen, Experimentieren…. Freies Malen und entdecken für jeden.
Im Bereich der Galerie (obere Etage des Roten Hauses) zeigen die mitwirkenden Künstler ihre Arbeiten in einer Gruppenausstellung zum Thema „Was ist echt?“, die zur Eröffnung des Kultursommers eröffnet wird.
Der Jazz-Musiker Hartmut Dorschner musiziert und läd zum Mitmachen ein. Die freie Célestin Freinet Schule aus Friedewald sorgt für das leibliche Wohl.
Ein Tag für Groß und Klein in der besonderen Atmosphäre des Dippelsdorfer Teiches. Wer kreative Zerstreuung sucht und Lust hat über die Welt von morgen nachzudenken, ist hier genau richtig.

Eröffnung der Ausstellung "Ich bin echt" im Rüdenhof/Käthe Kollwitz Haus - 25.07.2020
  • Eintritt frei!
  • 25.07.2020
  • 15Uhr

Musik & Performance von Michael Melerski + Hartmut Dorschner
Eröffnung der Ausstellung „Ich bin echt“

Genießen Sie Kaffee & Kuchen im Café Strauß am Rüdenhof

Ausstellung geöffnet zu den regulären Öffnungszeiten des Käthe Kollwitz Hauses

Veranstaltungen


Eröffnung "Paradies- einfach lassen" - 20.06.2020
  • 20.06.2020
  • 15-18 Uhr, Eintritt frei am Roten Haus

Interaktives Künstlerfest.
Die Künstler des Sommers, Alexandra Wegbahn und Michael Melerski arbeiten interaktiv mit den Teilnehmern an ihrer Vorstellung einer Welt der Zukunft. Dabei entstehen Kachelmosaike als bleibendes Kunstwerk. Mit Farbe, Pinsel, Rolle und Spachtel kann sich in verschiedenen „Kreativ-Techniken“ ausprobiert werden. Malen, Matschen, Experimentieren…. Freies Malen und entdecken für jeden.
Im Bereich der Galerie (obere Etage des Roten Hauses) zeigen die mitwirkenden Künstler ihre Arbeiten in einer Gruppenausstellung zum Thema „Was ist echt?“, die zur Eröffnung des Kultursommers eröffnet wird.
Der Jazz-Musiker Hartmut Dorschner musiziert und läd zum Mitmachen ein. Die freie Célestin Freinet Schule aus Friedewald sorgt für das leibliche Wohl.
Ein Tag für Groß und Klein in der besonderen Atmosphäre des Dippelsdorfer Teiches. Wer kreative Zerstreuung sucht und Lust hat über die Welt von morgen nachzudenken, ist hier genau richtig.

Sonnenwendfeuer im Rüdenhof zur Einstimmung auf den Kunstsommer 2020 - 27.06.2020
  • 27.06.2020
  • 19 Uhr

Traditionelles Feuer zur Sonnenwende, organisiert vom Freundeskreis Käthe Kollwitz Haus mit Liveband. Für Speiß & Trank sorgt der Freundeskreis des Käthe Kollwitz Hauses.

Eintritt: 10 €

Die Einnahmen fließen in die museums- & kunstpädagogische Arbeit des Käthe Kollwitz Hauses.

Vortrag Gerald Hüther - 26.06.2020
  • 26.06.2020 am Roten Haus
  • 19 Uhr, Preis 20 Euro/Erwachsene, 15 Euro Kinder bis 14 Jahre

Neurobiologe & bekanntester Hirnforscher Deutschland / Institut für Potentialerfaltung
„Über die Kunst, Freiheit als Paradies zu erfahren“
In intimem Rahmen von max. 50 Teilnehmer kommen Sie mit Neuropsychologen und Buchautor Gerald Hüther ins Gespräch.

Vortrag "Die wahren Abenteuer sind im Kopf" - 10.07.2020
  • 10.07.2020 am Roten Haus
  • 19-21 Uhr, Preis 8 Euro/Erwachsene nur an der Abendkasse

Vortrag über die Geschichte der Mystik (als ein alternativer Weg philosophischen Denkens) mit Musiker & Philosoph Dirk Hessel
„Die wahren Abenteuer sind im Kopf“ sang Andre Heller in einem Lied von 1979 und formulierte damit, vermutlich eher zufällig, eine Quintessenz dessen, was mit dem alten Begriff Mystik ursprünglich bezeichnet wurde. In dem Vortrag wird über wesentliche Inhalte & Traditionen der Mystik erzählt sowie über die Bedeutung und die Potentiale dieses Denkens in der Gegenwart - sowohl im individuellen als auch im gesellschaftlichen Kontext - diskutiert.
Original-Texte u.a. von Meister Eckardt , dem indischen Philosophen Krishnamurti und dem englischen Schriftsteller Aldous Huxley werden zu hören sein.

Sommertheater "Ringelnatz miez Ningeljatz" - 17.07.2019
  • 17.07.2019
  • 19.30 Uhr Einlass ab 18.30Uhr
  • Preis 25 Euro, Kinder von 6-16 Jahren 18 Euro (unter 6 Jahren frei)

"Ringelnatz miez Ningeljatz"
Der Schauspieler Thomas Schuch und der (Jazz)Musiker Micha Winkler begegnen sich und tauchen ein in den tieferen Sinn des Joachim Ringelnatz… Es wird geringelt und gejazzt, Tonkunst den Texten angebatzt. Witzig berührende Geschichten des Meisters der Lebensironie in Musik getaucht. In der Betrachtung des Leben dieses unanständigen Schalks (wie er sich selber nannte) lernen sich auch Winkler und Schuch näher kennen, und der Versuch sich gegenseitig künstlerisch zu erziehen, scheitert in einer wunderbaren Erkenntnis….

Regie: Esther Undisz Technik/Licht: Jan Paulick, Alexander Oriwal Ausstattung: Jaqueline Meyer-Böhme Musik: Micha Winkler

Kino im Käthe Kollwitz Haus "Ein einziger Gedanke" - 18.07.2020
  • 18.07.2020
  • 17 Uhr am Käthe Kollwitz Haus
  • Preis 5 Euro/EW, Kinder frei
  • Für Erfrischungen & Snacks sorgt der Freundeskreis des Käthe Kollwitz Hauses

Dirk Hessel zeigt „Ein einziger Gedanke – Schopenhauer in Dresden“

Vor 200 Jahren schrieb der junge Arthur Schopenhauer in Dresden sein berühmtes Buch „Die Welt als Wille und Vorstellung“. Darin erklärt er, im Widerspruch zu den herrschenden geistigen Strömungen seiner Zeit: die Welt ist im Ganzen nicht vernünftig, sondern irrational. Nicht der Mensch will, sondern: er muss wollen, was er ist.

Der Film „… ein einziger Gedanke“ lädt ein zu einem virtuellen Stadtspaziergang mit dem Philosophen durch das heutige Dresden – mit überraschenden Perspektiven! Originaltexte aus dem Hauptwerk und dem handschriftlichen Nachlass werden kombiniert mit aktuellen Filmaufnahmen, dokumentarisch bis surreal inszeniert.

Ein Film von Dirk Hessel und Julius Günzel, Sprecher: Ralf Bockholdt
Spielzeit: 63 min

Kino im Käthe Kollwitz Haus "Alphabet" - 15.08.2020
  • 15.08.2020
  • 17 Uhr am Käthe Kollwitz Haus
  • Preis 5 Euro/EW, Kinder frei
  • Für die Teilnehmer des Workshops „Siebdruck leicht gemacht“ ist der Eintritt frei.
  • Für Erfrischungen & Snacks sorgt der Freundeskreis des Käthe Kollwitz Hauses

Ab 17 Uhr wird im Ausstellungsraum des Käthe Kollwitz Hauses der Film „Alphabet“ gezeigt.

Zur Story: „Mit erschreckender Deutlichkeit wird heute sichtbar, dass uns die Grenzen unseres Denkens von Kindheit an zu eng gesteckt wurden. Egal, welche Schule wir besucht haben, bewegen wir uns in Denkmustern, die aus der Frühzeit der Industrialisierung stammen, als es darum ging, die Menschen zu gut funktionierenden Rädchen einer arbeitsteiligen Produktionsgesellschaft auszubilden. Die Lehrinhalte haben sich seither stark verändert und die Schule ist auch kein Ort des autoritären Drills mehr. Doch die Fixierung auf normierte Standards beherrscht den Unterricht mehr denn je.“

Ein Film von Dirk Hessel und Julius Günzel, Sprecher: Ralf Bockholdt
Spielzeit: 63 min

BAT Night mit dem Nabu - 29.08.2020
  • 29.08.2020
  • 18 Uhr Start am Roten Haus
  • Fledermausbeobachtung mit dem NABU rund um den Dippelsdorfer Teich. Sie erfahren Wissenwertes über die nachtaktiven Tiere, um die sich so viele Mysterien ranken.

Brücke Weg-Führungen - 19.4. | 3.5. | 7.6. | 5.7. | 19.7. | 9.8. | 6.9. | 27.9
  • mit Christine Gruler & Daniela Wittig
  • 19.4. | 3.5. | 7.6. | 5.7. | 19.7. | 9.8. | 6.9. | 27.9. ab Moritzburg Information
  • 11 Uhr

Brücke zu Kollwitz geführte Wanderung - 01.08.2020
  • mit Christine Gruler
  • 01.08.2020
  • 16 Uhr Start ab Roten Haus

16 Uhr – geführte Wanderung vom Roten Haus zum Käthe Kollwitz Haus mit der Kunsthistorikerin Christiane Gruler
Strecke: ca. 5 km
Profil: leicht wellig

Kaffee & Kuchen im Café Strauß sowie  Rundgang im Käthe Kollwitz Haus

Preis für die Wanderung: 5 € / Teilnehmer ab 14 Jahre | Kinder frei

Abschlussevent am Roten Haus - 05.09.2020
  • 05.09.2020
  • ab 15 Uhr, Eintritt frei

Interaktives Künstlerfest mit Präsentation der Ergebnisse aus den interaktiven Arbeiten. Hartmut Dorschner jazzt & die freie Célestin Freinet Schule bäckt und bewirtet die Gäste. Ein rundum künstlerischer Nachmittag am See.
Wer kennt das noch vom Rummel? Das „Auto Quiz“ – in einer verrückten Performance erinnern Micheal Melerski und Hartmut Dorschner an das Lieblingsspiel der Rummel-Besucher.

Künstler


Alexandra Wegbahn

Alexandra Wegbahn arbeitet als freie Bildende Künstlerin übergreifend in verschiedenen Medien. Im Hintergrund steht immer ihre Thematik vom Sichtbarmachen wollen des vordergründig nicht Sichtbaren. Sie eröffnet neue Ebenen, dabei arbeitet sie vorrangig intuitiv, nimmt Eindrücke aus ihrer Umgebung auf, um diese in ihre Arbeit einfließen zu lassen.

Alexandra Wegbahn- Ateliergemeinschaft Trachenberge Grimmaische Straße 2 - 01129 Dresden

geboren 1977 in Köln

seit 2016 Mitglied des Künstlerbundes Dresden

seit 2010 freie künstlerische Arbeit lebt und arbeitet seit 1997 in Dresden

Studium / Ausbildung

2012 Eröffnung der „Ateliergemeinschaft Trachenberge“
2001 - 2010 Studium an der HfBK Dresden
2010 Meisterschülerabschluss „Bildende Kunst“
2008 Diplom „Bildende Kunst“
1997 – 2001 Praktika und Angestelltenverhältnis in den Bereichen Restaurierung und Archäologie
1994 - 1997 Ausbildung zur Gestaltungstechnischen Assistentin an der Schule für Grafik und Gestaltung in Köln

Michael Melerski

Hinter den Bildern und Fotos von Michael Melerski ist immer eine Fragestellung.
Der Gedanke ist welcher das Medium und die Form des Bildes bestimmt.

Biografie

seit: 2005 freier Bühnenbildner und Fotograf
1995-2006 Arbeit mit freien Theatergruppen in Dresden und Dessau
2001-2005 Bühnen- und Kostümbildner am  Anhaltischen Theater Dessau
1995-2001 Studium an der HfBK Dresden Bereich  Bühnen- und Kostümbild
1963 in Dresden geboren

Alexandra und Michael / gemeinsame Projekte
Die gemeinsamen Arbeiten sind sozial - künstlerische Projekte mit Kinder und Jugendlichen.
Dabei liegt der Schwerpunkt bei Frau Wegbahn im grafischen, und bei Herrn Melerski im theatralischen und fotografischen Bereich.

Manuela Henschke

Biografie
1977 in Guben geboren
seit 2010 Freiberuflich tätig als Bildende Künstlerin in Halle/Saale
2008-2010 Meisterschülerin HfBK Dresden, Professorin Ulrike Grossarth
2004-2008 Studium der Bildenden Künste HfBK Dresden, Malerei/Grafik/Übergreifende künstlerische Arbeit,
Professorin Ulrike Grossarth – Abschluss Diplom
2000-2004 Studium der Bildenden Künste HKD Burg Giebichenstein Halle/S,
Malerei /Textil, Professorin Inge Götze

Brücke Weg Führungen


Nehmen Sie an einer der BRÜCKE-Führungen teil und lassen Sie sich von einer Kunsthistorikerinnen auf dem BRÜCKE WEG durch die Moritzburger Teich- und Kulturlandschaft zu den 15 Standorten der Künstlergruppe BRÜCKE begleiten.

Feste Termine für BRÜCKE WEG-Führungen ab Moritzburg Information:

Führungen 2020: 19.4. | 3.5. | 7.6. | 5.7. | 19.7. | 9.8. | 6.9. | 27.9.

Start: 11:00 Uhr ab Moritzburg Information
Dauer: ca. 2 Stunden
Preis: 15,00 € pro Person
Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen

Nur mit vorheriger Anmeldung in der Moritzburg Information:
035207 / 85 40
info@kulturlandschaft-moritzburg

Termine für geschlossene Gruppen auf Anfrage.

Bedeutung Rotes Haus & Sommertheater Rotes Haus


Am Roten Haus, als Ort der Kunst, der Kultur und der gesunden Lebensart soll es gelingen, in vielfältiger Weise sinnbildliche Brücken zu bauen. Idyllisch in die Teichlandschaft von Moritzburg eingebettet, entwickelt sich hier eine Verbindung aus der Vergangenheit hin zur Gegenwart. Das um 1900 erbaute rote Badehaus und der markante Höhenzug am Südufer des Dippelsdorfer Teiches bestimmten einen Komplex von Zeichnungen und Gemälden der Künstler dieser Zeit. Vor diesem Hintergrund wurde das Rote Haus 2005 als Nachbildung des alten Badehauses errichtet.    

Berühmt geworden ist der Ort durch die Künstlergruppe „Die Brücke“. In den Jahren 1905 - 1911 trafen sich die Brücke-Künstler Fritz Bleyl, Erich Heckel, Ernst Ludwig Kirchner und Max Pechstein an den Moritzburger Teichen, um unbelastet von zivilisatorischen Zwängen zu arbeiten und zu entspannen. In dieser Zeit entstand eine Vielzahl an farbintensiven, lebendigen und eindrucksvollen Werken der Brücke-Künstler. Berühmte Werke wie „Das rote Badehaus“ und die „Drei Badenden am Teich“ von Max Pechstein zeigen Badeszenen des Moritzburger Sommeraufenthalts am Dippelsdorfer Teich. Der Begriff der expressionistischen Malerei und Grafik ist heute untrennbar mit den an den Moritzburger Teichen entstanden Werken der „Brücke-Gruppe“ verbunden.
Der Ort am Roten Haus, ein außergewöhnlicher Platz und verbunden mit einer besonderen Geschichte.

Im Rahmen des Projektes „Brücke-Weg Moritzburg“, ein im Jahr 2014 umgesetztes Projekt der Kulturlandschaft Moritzburg GmbH in Zusammenarbeit mit der
Brückegesellschaft Moritzburg e.V., hat sich das Rote Haus in Zukunft zu einem Kern- und Startpunkt für Führungen und Veranstaltungen zum Thema „Brücke in Moritzburg“ entwickelt.

Der Kunstsommer in Moritzburg - von der Idee zur Tradition

Partner des Kunstsommers


Anfahrt