Wildgehege Moritzburg

Heimische Tierarten entdecken

Das Wildgehege Moritzburg ist eine Einrichtung des Staatsbetriebes Sachsenforst, Forstbezirk Dresden. Die historischen Wurzeln der Einrichtung liegen im „Alten Thiergarten“, erbaut 1693/94 unter Kurfürst Johann Georg IV. Das hier gehaltene Wild bot dem Hofadel die Voraussetzung für erfolgreiche Jagden. Historische Mauerreste sind integrativer Bestandteil der Anlage. Heute beherbergt das Wildgehege Moritzburg in möglichst naturnahen Gehegen über 30 verschiedene heimische Tierarten wie Rotwild, Damwild, Schwarzwild, Elche, Rehe und Wölfe. Ziel ist die Kombination von attraktiver Wissensvermittlung über unsere Wildarten, artgerechte Tierhaltung und eindrucksvollem Naturerlebnis. 2009 wurde das Wolfs-Großgehege mit Hochsteg und Besucherinformationspavillon fertig gestellt. Durch seine weiträumige Anlage, die historischen Mauern und die Lage in einer einmaligen, von der höfischen Jagd geprägten Kulturlandschaft ist das Wildgehege Moritzburg ein Kleinod für Mensch und Tier, in dem sich ein Besuch zu jeder Jahreszeit lohnt.

Führungen im und rund um das Wildgehege – eine intensive und lehrreiche Art das Wildgehege Moritzburg und seine faszinierende Umgebung kennen zu lernen. Unsere Führer Norbert Viertel und Sandra Liebal bieten ganzjährig Veranstaltungen und individuelle Führungen an. Gern fragen Sie diese bei uns an.


Öffnungszeiten

Januar bis Februar: Samstag und Sonntag 9–16 Uhr  und in den sächsischen Winterferien täglich geöffnet von 9–16 Uhr)
März bis Oktober: täglich 10–18 Uhr, Schaufütterung ab 14.30 Uhr
November bis Dezember: täglich 9–16 Uhr (am 24. und 31.12. 9–13 Uhr)

Eintrittspreise

Erwachsene:                 5,00 EUR
Kinder 3 bis 17 Jahre:   2,50 EUR
mit Ehrenamtskarte:      2,50 EUR