Symposium"Landina" vom 3. bis 6. August 2017

Vom 3. bis 6. August findet ein En plein air – Workshop mit italienischen Künstlern statt.

 

„Landina“ ist ein Projekt der Mailänder Künstlerin Lorenza Boisi und findet in den Sommermonaten normalerweise zwischen dem Lago Maggiore und dem kleineren Orta-See statt. Hierfür kommen aufstrebende und etablierte Künstler aus ganz Italien zusammen um in freier Natur zu Malen. Nachfolgende Ausstellungen finden mit Kulturpartnern wie dem Landschaftsmuseum in Verbania oder in Kulturdenkmälern der Region wie im „Palazzotto di Orta“ statt.

Das Projekt Landina ist eine Kooperation mit der Künstler Residenz „Cars“ (Cusio Artist Residency Space), welches ebenfalls auf die Künstlerin Lorenza Boisi zurückführt und der Ausstellungsfläche „Mars“ in Mailand.

 

In diesem Sommer kommen die Maler aus Italien, um sich mit der Moritzburger Landschaft zu beschäftigen und mit einer Kontaktaufnahme zur Tradition der „Brücke“ Maler eine zeitgenössischen Diskurs zu finden.

Eine Ausstellung der entstandenen Werke wird voraussichtlich am 05. und 06.08. in der Galerie Sybille Nütt zu sehen sein.

Die viel benannte „Italiensehnsucht“ der Deutschen – Die italienische Kunst als Mittelpunkt der Erneuerung in der Renaissance, wird spätestens seit Goethes Italienischer Reise zum Topos. Die Vorzeichen drehen sich somit um, mit fünf in der italienischen Szene bekannten Künstlern wie Luca De Angelis, Lorenza Boisi, Sabrina Casadei, Juan Carlos Ceci und Vera Portatadino, kommt die „Sehnsucht“ quasi zu seinem Uhrsprung, wir freuen uns darauf.

Ausstellung der entstandenen Werke jeweils Sa/So 10-18 Uhr.

   

   
     

 

DeutschEnglish